• Böhmerwaldstr.83 85630 Grasbrunn - Germany
  • DE: +49.176.25852621 - IT:+39.338.6383535

Sergio Scappini e Lorenzo Di Nozzi Mai 2016

SERGIO SCAPPINI

www.sergioscappini.it

Hören Sie rein.

Die Videos mit dem neuen BUGARI Akkordeon, dass er gerade in Frankfurt präsentiert hat.

Das Programm:

Nino Rota

…Amarcord

Amarcord, 8 e mezzo, La Strada, Il Gattopard, Romeo e Giulietta, la Dolce Vita

Astor Piazzolla

…non solo tango

Muerte, Balada para la mi muerte, Libertango, Meditango

Sergio Scappini

…due variazioni

Fra Martino, Capriccio veneziano

Ennio Morricone

…c'era una volta il west

Fantasie sui temi

Puccini /Leoncavallo

…momento lirico

Tosca e lucean le stelle, Pagliacci - Vesti la giubba, Turandot - Nessun dorma

Bepi Di Marzi

Signore delle cime

Der Klang eines ganzen Orchesters in einem Akkordeon.

Auf der Bühne Tradition und Modern.

Maestro Sergio Scappini (Piemont - Italien) ist ein virtuoser Musiker am digitalen Akkordeon, der den Wettbewerb für Akkordeon am Theater La Scala in Mailand gewonnen hat. Auf Weltniveau ist er einer der renommiertesten Interpreten und Virtuosen des digitalen Akkordeons. Zusammen mit dem japanischen Musikinstrumentenhersteller Roland wurde das erste digitale Akkordeon entwickelt, mit dem Scappini seine Vision von Tradition und Moderne verwirklicht sieht. Scappini hat schon auf der ganzen Welt gespielt: Höhepunkte waren Länder wie China, Korea, Japan, Russland und natürlich Deutschland. Jetzt haben Sie die Möglichkeit ihn live in München zu sehen und sich von seiner Musik begeistern zu lassen.

Maestro Sergio Scappini spielt zu den Bildern "VALSESIA. Das Antlitz der Alpen".

Sergio Scappini spielt BEPI DI MARZI “Il Signore delle cime” zu den Austellungsbildern von Lorenzo Di Nozzi “Valsesia. Das Antlitz der Alpen”.

Die Fotoausstellung wird projeziert und zeigt Gesichter von Schönheit, die die Züge ihrer alemannischen Vorfahren mit Merkmalen der Bevölkerung des Piemont verbinden.

Ein weiteres Highlight erwartet Sie am 7. Mai in der Buchhandlung ItalLIBRI.

Info

Konzerte:

INGOLSTADT
Mittwoch, 04.05.16 um 20.00 Uhr

Diagonal Kreuzstr. 12

Kartenvorverkauf
HARLACHING - MÜNCHEN
Donnerstag, 05.05.16 um 19.00 Uhr

Gemeindesaal/Emmauskirche

Laurin Platz 12

Kartenvorverkauf

Das Projekt:

Die Musik sowie die Menschen kennen keine Grenzen.

Wir präsentieren ein buntes Programm mit Bildern und dem Klang eines ganzen Orchesters in einem Musikinstrument.

Die Walser, eine alemannische Volksgruppe im Alpenraum, blicken auf eine jahrhundertelange Geschichte von Vertreibung/Flucht/Migration/Integration zurück. Mit diesem Projekt wollen wir das Bewusstsein der Menschen sensibilisieren, indem wir die Einwanderung der Walser nach Italien vor über 1000 Jahren als Beispiel für eine gelungene Integration in die heimische Bevölkerung präsentieren. Trotzdem konnten die Einwanderer ihre eigene Kultur (Sprache, Brauchtum, Kleidung) bis heute bewahren.

Der Fotograf Lorenzo Di Nozzi hat diese Menschen und ihre Traditionen in Valsesia, ihrer „neuen“ Heimat, porträtiert.Wir wollten diese Bilder zeigen in Verbindung mit einem Akkordeonkonzert, weil das Akkordeon ein Instrument ist, das besonders von den Migranten in alle Welt mitgenommen wurde. Gründe gab es viele: es war leicht, es mit aufs Schiff zu nehmen, es vereinigt in sich quasi ein ganzes Orchester und begleitet sich selbst.

Der Italiener Sergio Scappini, ein virtuoser Meister am digitalen Akkordeon und Gewinner zahlreicher internationaler Musikwettbewerbe, präsentiert eine faszinierende Mischung aus Tradition und Moderne.

Ich bedanke mich bei Helga Hoffmann für die Unterstützung!

Vernissage:

VALSESIA.Das Antlitz der Alpen

ItalLIBRI - München

Samstag, 07.05. um 17.00 Uhr

Eintritt Frei

In Zusammenartbeit mit ItalLIBRI

I am text block. Click edit button to change this text. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Mit Anwesenheit des Fotografen Lorenzo Di Nozzi

"Valsesia.Das Antlitz der Alpe" ist ein fotografisches Projekt, das die Erinnerung an die Schafhirten und ihren Alltag im Alta Valsesia wach halten soll. Die Hirten, deren Gewohnheiten und Bräuche immer mehr untergehen, sind die Nachkommen der Walser. Diese Menschen, die im 13. Jahrhundert aus der Schweiz abwanderten und die Höhenlagen rund um den Monte Rosa kultivierten, wurden ganz richtig „das Alpenvolk“ genannt. Sie haben in Gebieten gesiedelt, die aufgrund ihrer Höhenlage und eisigen Kälte sogar von den Einheimischen nur im Sommer aufgesucht wurden. Es sind Gesichter von entwaffnender Schönheit, die die Züge ihrer alemannischen Vorfahren mit Merkmalen der lokalen Bevölkerung verbinden. Eisblauer Blick --- der Zauber dieser Menschen liegt nicht nur in ihrer Physiognomie, sondern auch in ihrer Fähigkeit, im Einklang mit der Natur zu leben, d.h. den Jahreszeiten zu folgen und die Erde mit ihren Früchten zu achten. Eine Wanderausstellung mit den Fotografien startet in Alagna Valsesia und wird sowohl regional als auch landesweit gezeigt. Die Bilder wurden zusammen mit Gedichten, Gebeten und Volksliedern im Walser-Deutsch von Paola Riccardi in einem Buch (dt./ it.), das während der Ausstellung käuflich zu erwerben ist, festgehalten. www.valsesiavoltidalpeggio.com

Ausstellung bis 27.05.2016     

Info                      

Aperitiv organisiert von der Cantine del Castello Conti www.cantinedelcastello.it